Messunsicherheit

  • …ist ein, „dem Messergebnis zugeordneter Parameter, der die Streuung der Werte kennzeichnet, die vernünftigerweise der Messgröße zugeordnet werden können.“ 1

In jedem Abschnitt der Analyse - von Probenahme bis Messung - unterliegt eine Probe diversen Schwankungen von Einflussgrößen, die sich auf die Messbedingungen und damit auch auf das Messergebnis auswirken.

Die Messunsicherheiten für die quantitativen Bestimmungen in unserem Labor ermitteln wir kontinuierlich aus den aktuell vorliegenden Daten. Hierbei können wir aber nur die Faktoren berücksichtigen, die in unserem Labor beeinflusst werden können. Durch qualitätssichernde Maßnahmen halten wir diese Schwankungen so gering wie möglich.

Bitte unterstützen Sie uns

Die präanalytische Phase findet z. T. in der Arztpraxis statt (Blutentnahme, Probenlagerung usw.). Mit Ihrer Unterstützung durch eine fachgerechte Präanalytik können wir hier die Einflussgrößen minimieren.

Angaben und weitere Erläuterungen zu Messunsicherheiten erhalten Sie auf Anfrage im Labor.

Internationales Wörterbuch der Metrologie ; 2. Auflage, 1993