PLA2 Rezeptor/DKK3: Neue Biomarker für die Niere

Im April 2018 laden wir Sie herzlich zu folgender Veranstaltung in Schwerin ein: 

PLA2 Rezeptor/DKK3: Neue Biomarker für die Niere

 

Referent: Herr  Prof. Dr. med. Flieser

Facharzt für Innere Medizin / Nephrologie
Direktor der Klinik für Innere Medizin IV

Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes

Referentin:  Frau  Prof. Erley

Fachärztin für Innere Medizin / Nephrologie
Chefärztin Medizinische Klinik II
St. Josephs Krankenhaus, Wüsthoffstr. 15
12101 Berlin

Inhalt:

Molekularbiologische Arbeiten der letzten Jahre haben zur Entdeckung vielversprechender neuer diagnostischer Biomarker geführt, die eine genauere Diagnose bzw. klinische Charakterisierung von Nierenkranken ermöglichen.
Die Einführung der Autoantikörper gegen PLA2R und THSD7A in die klinische Routine haben die diagnostische Sicherheit bei membranöser Glomerulonephritis deutlich erhöht.

Zudem haben wir mit Dkk3 erstmalig einen Biomarker zum Nachweis eines tubulointerstitiellen Fibrosierungsprozesses. Neueste Daten aus Biopsie- und Kohortenstudien zeigen, dass hohe Dkk3 Werte im Urin diejenigen Patienten identifizieren, bei denen ein aktiver Vernarbungsprozess des Nierengewebes vorliegt bzw. voranschreitet.

Damit sind erstmalig die sichere Bestätigung einer chronisch progredienten Nierenerkrankung (unabhängig von der GFR) und auch die Therapiekontrolle
möglich.

Veranstaltungsort:

Saal der Kassenärztlichen Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern
Neumühler Str. 22, 19057 Schwerin

Termin:

26.04.2018 (Do) um 17:00 Uhr

Ansprechpartner im Labor MVZ Westmecklenburg:

 Weitere Schulungsangebote